Baum 49

APC-Baum

Alpine Peace Crossing konnte entstehen und sich als jährlicher internationaler Event etablieren, weil viele Menschen mit ihrem Wissen, ihrer Tatkraft und ihrer finanziellen Unterstützung mitgeholfen haben. Viele sind zu bescheiden, um genannt zu werden – auch ihnen sei gedankt.

 
 
 
 

Testimonials für den Baum

Nur im Zeitzeugen-Baum gibt es mehr Geehrte (89, inklusive der Nachkommen) als im APC-Baum (62). Dass es so viele beim APC-Baum sind ist leicht erklärt, denn es sind nun schon 12 Jahre, dass APC existiert und immer wieder sind Menschen hervorgetreten, die bei der Ausgestaltung oder der Umsetzung unserer Aufgaben mitgewirkt haben. Bei der APC-Friedenswanderung waren sie als Organisatoren, Ärzte, Bergführer und Flüchtlingsbetreuer tätig, bei Kulturprojekten haben sie APC eingebunden, viele haben uns auch jahrelang großzügig mit Spenden unterstützt oder humanitäre Projekte verwirklicht, die uns wichtig waren. Andere wieder haben sich mit großem freiwilligen Engagement bei der Betreuung von Zeitzeugen in Saalfelden, bei der graphischen Gestaltung unserer Broschüren oder bei unserem Projekt "Musik verbindet" eingebracht. Sie alle haben es sich mehr als verdient, geehrt zu werden. Über die Jahre hat sich durch sie der Kreis jener Menschen, mit denen ich mich befreundet fühlen darf, so erweitert, dass ich mich reich beschenkt fühlen darf. Dieser APC-Baum ist daher für mich im Besonderen auch ein Symbol meiner Dankbarkeit. Ich weiß alles zu schätzen, was jede/r Einzelne beigetragen hat, denn nichts im Leben ist selbstverständlich. Mir ist es ein großes Anliegen und eine besondere Freude, dass ich für den Baum # 49 als einer der Stifter fungieren darf.

Ernst Löschner

 
 

Testimonials an Personen

 
 

Brief schreiben

Sie möchten einer geehrten Person, zu einem Baum oder Stein eine Nachricht schreiben? Richten Sie Ihre Zeilen bitte an pn@alpinepeacecrossing.org.